slider0 slider1 slider2 slider3 slider4 slider5 slider6 slider7 slider8 slider9 slider10

Palais Großer Garten

Vier Alleen aus vier Himmelsrichtungen führen den Besucher des Großen Gartens in Dresden zu seinem Zentrum – dem Palais. Ihre Verlängerungen treffen sich im Mittelpunkt des Festsaales in der Beletage des Gebäudes. Es ist ein erhebendes Gefühl, dort zu stehen und den Blick in die Hauptachsen der ursprünglich barocken Gartenanlage schweifen zu lassen.

Das Palais im Großen Garten gilt als Inkunabel des sächsischen Barocks. In der Zeit August des Starken Schauplatz fulminanter Festivitäten von europäischer Ausstrahlung, brannte es beim Bombenangriff auf Dresden im Februar 1945 gänzlich aus. Noch heute sind die Schäden im kriegsversehrten Festsaal sichtbar.

Der Förderverein Palais Großer Garten e.V. gründete sich im Jahre 2000 mit dem »Ziel der denkmalgerechten Wiederherstellung des Palais und der Verfolgung künstlerischer und kultureller Zwecke in diesen Räumlichkeiten«.

Wir laden ein, sich auf diesen Seiten über die Geschichte dieses Kleinods des Barocks und unsere Arbeit zu informieren, sowie sich von Visualisierungen über die Wiederherstellung der Festsaaletage bezaubern zu lassen.

Freuen wir uns gemeinsam auf den 300. Jahrestag des Venusfestes, das als Teil der glanzvollen Planetenfeste August des Starken anlässlich der Vermählung seines Sohnes Friedrich August mit der Kaisertochter Maria Josepha im September 1719 im Großen Garten in Dresden stattfand.